Textfeld: Layout und Bannerbild: Martina Weibezahn
Evangelische Kirchengemeinde Bieber

Unsere Kirchen

 

Die Untere Kirche

Textfeld: Adresse: 
Untere Kirche Bieber,
Am Pflaster 12,
63599 Biebergemünd — Bieber

Mitte des 16. Jahrhunderts während der Reformation in der Grafschaft Hanau-Münzenberg wurde in der mittelalterliche Dorfkirche (Laurentiuskirche) von Bieber lutherisch. Doch in einer Blühte des Bergbaus vor allem seit 1632 kamen immer mehr Bergleute nach Bieber doch sie waren meist von evangelisch-reformierter Konfession, zugezogene Bergleute. Sie bildeten seit 1721 eine eigene Gemeinde und es wurde 1766/67 eine zweite Kirche an der Hauptstraße im Ort gebaut, die heutige Untere Kirche. Bis dahin fanden deren Gottesdienste im Saal des Amtsgerichtes statt.

Untere Kirche Bieber

Foto M. Weibezahn

Die Kirche wurde nach einem Entwurf von Friedrich Hoffmann, der von Viktor Eggena überarbeitet wurde, in einem schlichten klassizistisch anmutenden Barockstil errichtet. Die Saalkirche hat einen dreiseitigen Abschluss mit einer zentral, hinter dem Altar angeordneten Kanzel. Eine Empore läuft an drei Seiten des Kirchenschiffes um. Die bauzeitliche Ausstattung ist weitgehend erhalten. Ein zweistöckiger Dachreiter mit Haube ersetzt einen Kirchturm.

Seit dem Zusammenschluss der Lutheraner und Reformierten in der Hanauer Union (1818) wurden beide Kirchen gemeinsam genutzt. Aus der ehemals „reformierten“ Kirche wurde nun die Evangelische Kirche Untere Kirche. Nach deren Renovierung 1966 wurde sie die gemeinsam genutzte Hauptkirche der Evangelischen Gemeinde, und die Laurentiuskirche wieder ihrer früheren Bestimmung entsprechend als Friedhofskirche gewidmet.

In den Jahren 1998 und 1999 wurde die Untere Kirche zum letzten mal renoviert und das Interieur neu gestaltet.

Aus Bieberer Silbererz wurde bereits 1722 für die reformierte Gemeinde ein Kelch und eine Patene gestiftet. Der Kelch trägt die lateinische Inschrift: hunc calicem, bibrae reddunt ecclesiae amici bibrae ex argento quod detit ipse deus. (Freunde der Kirche aus Bieber haben diesen Kelch aus Silber, das Gott selbst gegeben hat, der Bieberer Kirche (zurück-)geschenkt).

Die im Jahre 1910 von Wilhelm Ratzmann erbaute Schleifladenorgel, die 1967 auf zwei Manuale und 11 Register erweitert worden war, ist nach der Renovierung der Unteren Kirche durch den Linsengerichter Orgelbaumeister Andreas Schmidt rundum erneuert worden. Manche Register des alten Pfeifenwerkes von Ratzmann wurden übernommen und dem neuen Klangentwurf angepasst, andere ganz neu gebaut. So entstand diese Kombination aus neuen und restaurierten Pfeifen, die klanglich sehr schön miteinander verschmelzen.

Die Laurentiuskirche (Obere Kirche)Textfeld: Adresse: 
Laurentiuskirche Bieber,
Am Römerberg 10,
63599 Biebergemünd — Bieber

Im Kern handelt es sich um eine romanische Saalkirche mit eingezogenem Chorturm, die allerdings mehrfach erheblich umgebaut wurde. Der Turm stammt wohl noch aus dem 12. Jahrhundert. Im Dreißigjährigen Krieg wurde die Kirche 1636 durch einen Brand schwer beschädigt. Erhalten sind noch der Chor, nach außen hin der massige Turm bis zum Helm und mit drei Schießscharten versehen, die wuchtige Sakristei mit dem Tonnengewölbe, der romanische Triumphbogen zum Eingang des Chores, dazu zwei romanische Portale, die Eingangspforte zur Sakristei vom Chor her und zum Turm vom Kirchenspeicher aus.

Laurentius Kirche Bieber

Foto: M. Weibezahn

1660 wurde die Kirche nach dem Dreißigjährigen Krieg wieder aufgebaut. Das romanische Kirchenschiff wurde später verbreitert. Auch das Altartriptychon stammt aus dieser Zeit und zeigt zentral eine Kreuzigungsgruppe und auf den Seitenflügeln Darstellung der vier Evangelisten.

1756 wurde im rechten Winkel im Süden des bestehenden Gebäudes ein neuer Flügel nach Plänen von Jacob Sigismund Waitz von Eschen angesetzt und Portale und Fenster barock überformt, wodurch die Kirche zu einer quer orientierten Anlage wurde. Die Kanzel stammt ebenfalls aus dieser Zeit.

Die heutigen, bemalten Emporen wurden 1797 eingebracht.

„Haus des Friedens“

Textfeld: Adresse: 
Haus des Friedens,
Am Römerberg 7,
63599 Biebergemünd — Bieber

Das Haus des Friedens ist das Gemeindehaus der evangelischen Kirchen-gemeinde und zugleich auch das Pfarrhaus, in dem auch das Gemeindebüro untergebracht ist.

Haus des Friedens

Foto: M. Weibezahn